seo-optimierte texte tipps

Wie du die Lesbarkeit von SEO-optimierten Texten erhöhst

Kennst du das auch? Du möchtest einen Text schreiben, der sowohl von Menschen, als auch von Suchmaschinen gut gefunden wird. Und dann sitzt du vor dem blinkenden Cursor und hast das Gefühl, dass es nahezu unmöglich ist, ein Keyword so oft zu wiederholen, dass es bei Google rankt, ohne dabei den Lesefluss zu unterbrechen. Falls du diese Situation schon erlebt hast, habe ich hier eine gute Nachricht für dich: Es gibt einen Ausweg aus diesem Dilemma!

Indem du nämlich Synonyme, Wortkombinationen und Variationen deines Keywords nutzt, verbesserst du nicht nur die Lesbarkeit deiner Texte, sondern kannst auch deinen Google-Rankings einen Schub geben. In diesem Beitrag zeige ich dir, wie du durch die geschickte Integration von Synonymen und Variationen SEO-optimierte Texte schreiben kannst, ohne dabei die Lesbarkeit zu beeinträchtigen. Lass uns starten!

Herausforderungen bei der Erstellung von SEO-optimierten Texten

Es ist schon längst kein Geheimnis mehr, dass “eine Website zu haben” allein nicht ausreicht, um in den Suchmaschinenergebnissen aufzutauchen. Sicher hast auch du schon einmal von Suchmaschinenoptimierung gehört und weißt, dass Inhalte (irgendwie) für Suchmaschinen optimiert sein müssen, damit deine Seite online gefunden werden kann. So weit, so gut. Doch was ist nun die Herausforderung beim Verfassen von Website-Texten? “Kann doch nicht so schwer sein”, magst du dir denken. Nun, die eigentliche Herausforderung bei SEO optimierten Texten ist: Was für den Leser angenehm und informativ ist, muss nicht unbedingt für Suchmaschinen optimiert sein. Und umgekehrt.

Immerhin möchtest du, dass deine Texte deinen Leser:innen einen Mehrwert bieten und zum Weiterlesen animieren. Aber du möchtest ja auch, dass sie von Suchmaschinen leicht gefunden und korrekt interpretiert werden. SEO-optimierte Texte können also durchaus zu einer schwierigen Aufgabe werden. Ganz schnell entstehen dann ganz furchtbar holprige Texte – glaub mir, ich habe schon einige extreme Varianten gesehen!

Beispiel SEO optimierter Text Keyword Stuffing

Das sogenannte Keyword-Stuffing (also die Anhäufung von Keywords) und zu viele Optimierungsmaßnahmen führen dann dazu, dass so ein SEO-Text unnatürlich und unleserlich wird und ungefähr so klingt.

Puh. Also als Leser fühle ich mich von solchen Texten definitiv nicht angesprochen. Ich frage mich: “Wo ist hier der Mehrwert?”. Der Text weist zwar eine hohe Keyworddichte auf (8,9%), ist aber absolut nicht auf die Zielgruppe, ihre Suchintention und ihr Problem abgestimmt – ich bezweifle, dass dieser Text dazu beiträgt, Leser:innen zu Kund:innen zu machen. 

Zusammengefasst gibt es also folgende Herausforderungen bei der Erstellung von SEO optimierten Texten:

  • Zu häufige Verwendung des Fokus-Keywords: Keyword-Stuffing wird von Suchmaschinen gar nicht gern gesehen und kann sogar zu Abstrafungen führen. Außerdem haben wir an einem (zugegeben sehr extremen) Beispiel gesehen, dass sich das überhaupt nicht gut lesen lässt. Was uns zum nächsten Punkt bringt.
  • Holprige Wortgruppen und seltsame Satzgefüge, nur um das Keyword unterzubringen: Solche Texte gibt es da draußen wirklich viele und ganz bestimmt hast auch du solche Inhalte schon gesehen. Wenn sich ein Text super kompliziert anfühlt und die Sätze irgendwie unrund sind, werden deine Leser:innen abspringen. Und wenn sie gehen, gehen auch potenzielle Kund:innen und Traffic verloren.
  • Wenn der Fokus auf den Suchbegriffen liegt, geht die inhaltliche Qualität flöten: Auch das wird an dem Beispiel von oben gut erkennbar. Es ist so wichtig, dass die Texte nicht nur für Suchmaschinen gut auffindbar, sondern auch für die Leser:innen interessant, leicht lesbar und informativ sind. Es gibt keine Punkte für Suchmaschinen-Platzierungen auf Seite 1, wenn die Nutzer den Texten keine Beachtung schenken (eher im Gegenteil).

Wie Synonyme und Variationen die Lesbarkeit von SEO-optimierten Texten erhöhen

Wie in der Einleitung schon erwähnt, gibt es für all diese Herausforderungen aber eine Lösung: Verwende beim Schreiben von SEO optimierten Texten unbedingt Synonyme, Wortkombinationen und -variationen. Lass mich das an einem Alltagsbeispiel erklären.

Stell dir vor, du unterhältst dich mit einem Freund oder einer Freundin über das Restaurant, in dem du letzte Woche gegessen hast. Wenn du das Essen beschreibst, welche Begriffe und Ausdrücke nutzt du dafür? Anstatt immer nur zu wiederholen, dass das Essen gut war, wirst du wahrscheinlich davon erzählen, wie lecker und hervorragend gewürzt es war oder wie ausreichend groß die Portion. Die Verwendung einer natürlichen Sprache und das Spielen mit verschiedenen Varianten eines Suchbegriffes machen den Text abwechslungsreicher, leichter lesbar und verständlicher. (Übrigens ein Punkt, warum ich glaube, dass KIs (noch) keine suchmaschinenoptimierten Texte schreiben können!) Genauso verhält es sich auch, wenn du SEO optimierte Texte schreibst.

Indem du nicht nur auf ein bestimmtes Keyword fixiert bist, sondern auch verwandte Begriffe und Phrasen verwendest, signalisierst du Google & Co., dass dein Text ein Thema umfassend behandelt. Und es gibt noch einen weiteren Vorteil: Wenn du in deinen SEO-Texten Synonyme und Variationen verwendest, kannst du auch eine größere Zielgruppe ansprechen, da nicht jeder dasselbe Keyword bei der Suche verwendet.

Wie verwendet man denn nun Synonyme und Variationen in SEO-optimierten Texten?

Bevor du jetzt also damit beginnst, wahllos Synonyme zu recherchieren und Keyword-Varianten in deinen Text einzubauen, rate ich dir zu einer gründlichen Keyword-Recherche. Nur so kannst du sicherstellen, dass die Begriffe und Phrasen, die du in deinem optimierten Text verwendest, auch von deiner Zielgruppe gesucht werden.

In der Regel läuft eine solche Keywordrecherche wie folgt ab:
  • Brainstorming: Welche Begriffe fallen dir noch zu deinem Thema ein? Versetze dich dabei in deine Zielgruppe hinein – welche Begriffe oder Umschreibungen würden deine Kund:innen nutzen? Schreibe erst einmal alles auf, was dir in den Sinn kommt.
  • Gruppieren: Leite daraus sogenannte Keyword-Cluster ab, also kleine Grüppchen, in denen du Suchbegriffe zusammenfassen kannst. Hieraus lassen sich ganz hervorragend Überschriften und Abschnitte sowie eine Gliederung für deinen Text ableiten.
  • Nutze Keyword-Tool, wie beispielsweise UbersuggestKW-Finder oder den Google Keyword-Planer. Hier kannst du überprüfen, ob diese Begriffe überhaupt gesucht werden und wie hoch der Wettbewerb für bestimmte Keywords ist. Außerdem bieten viele dieser Tools auch Keyword-Vorschläge an, mit denen du deine Liste sogar noch erweitern kannst.
  • Auch Tools wie Google Trends oder die Suchleiste selbst können hilfreich sein, weitere Vorschläge zu finden.
Sobald du also deine Liste mit relevanten Suchbegriffen und Variationen erstellt hast, kannst du loslegen und sie in deine Texte einbauen. Wichtig: deine Inhalte müssen immer gut lesbar bleiben! Achte darauf, dass die Keyword-Dichte nicht zu hoch wird und die Texte natürlich klingen. Behalte dabei immer im Hinterkopf: Bei SEO optimierten Texten geht es darum, deinen Leser:innen einen Mehrwert zu bieten und ihnen ein angenehmes Leseerlebnis zu verschaffen, während du gleichzeitig die Suchmaschinenbots zufriedenstellst.
 
Im Vergleich zum Beispiel von oben klingt diese Variante doch schon viel besser:
Beispiel SEO-Text besser optimiert

Wenn das jetzt zu kompliziert klingt, lass dir sagen: Ich liebe Keyword-Recherchen 😉 Wenn ich dich dabei oder bei der Erstellung von SEO optimierten Website-Texten unterstützen darf, melde dich gern bei mir!

Fazit: Warum SEO-optimierte Texte mit einer natürlichen Keyword-Integration das A und O sind

Damit deine Website online gefunden werden kann, kommst du am Thema Suchmaschinenoptimierung auf lange Sicht nicht vorbei. Und SEO-optimierte Texte sind dabei die Königsdisziplin! Denn Texte mit einer natürlichen Keyword-Integration sind das A und O, wenn es darum geht, sowohl Suchmaschinen als auch potenzielle Kund:innen auf dich und deine Leistungen aufmerksam zu machen.
In erster Linie sind solche Texte nämlich viel angenehmer zu lesen. So kannst du deinen Leser:innen einen echten Mehrwert bieten, das Vertrauen in dich und deine Marke aufbauen und dich als Expert:in positionieren. Indem du dich auf eine natürliche Keyword-Integration konzentrierst, werden deine Texte gerne gelesen und auch von Google gern gerankt. 😀 Anstatt dich auf Keyword-Stuffing und andere Spam-Techniken zu verlassen, zeigst du Google, dass du ein seriöser und vertrauenswürdiger Anbieter bist. Was wiederum langfristig positive Auswirkungen auf dein Ranking hat. Wenn du also wirklich erfolgreich sein willst, solltest du darauf achten, dass deine Texte nicht nur SEO-optimiert, sondern auch angenehm zu lesen sind.

Was meinst du? Ist dieser Text schwer lesbar, obwohl ich das Hauptkeyword (und Varianten davon) ganze 20 mal verwendet habe? (Was bei ca. 1.300 Wörtern übrigens eine Keyworddichte von 1,5% ergibt.) Lass mir gern deine Meinung dazu da oder schreib mir eine Nachricht, wenn du Unterstützung bei der Erstellung von SEO optimierten Texten benötigst.

Doris Gutjahr SEO und Content

Hi

Ich bin Doris und meine Mission ist es, dir und deinen Angeboten zu mehr Sichtbarkeit im Internet zu verhelfen. 

Schau dir gern meine Angebote an und lass mich wissen, wie ich dir helfen kann!

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert